Guckheim

Konzertreise nach Dresden

 Musikverein Guckheim

Konzertreise nach Dresden und in das Elbsandsteingebirge – trotz Regens eine gelungene Tour!

www.musikverein1980guckheim.de

Der Musikverein 1980 Guckheim e.V. war vom 16. – 19.10.09 unterwegs auf seiner 10. Konzertreise. Das Ziel war Dresden und Umgebung.

Nach der Ankunft am Freitag Mittag wartete schon die Altstadt Dresdens auf ihre Erkundung, was auch in unterschiedlicher Weise und Ausdauer geschehen ist und endete beim Gesangswettbewerb in der Hotelbar.

Der Samstag startete mit einer etwa dreistündigen Stadtführung mit „Roberto“, einem sehr netten und kompetenten Zeitgenossen. Er brachte uns mit detaillierten Erklärungen und witzigen Geschichten die wichtigsten Stationen der Dresdner Altstadt nahe. Den Nachmittag verbrachte jeder nach eigenen Vorstellungen in verschiedenen Lokalitäten in der Alt- und teilweise auch der Dresdner Neustadt. Auch das fetzige Oktoberfest und das Pulverfass wurden aufgemischt.

Am Sonntag ging es dann in das Elbsandsteingebirge. Doch bevor wir uns auf den Weg machten, weckten wir erst noch die schlafenden Gäste und „Dresdner“ um 9.45 Uhr mit ein paar Musikstücken in der Fußgängerzone bei unserem Hotel. Auch hier, wie schon vor 3 Jahren in Regensburg, versammelte sich rasch eine größere Zahl applaudierender Zuhörer. Wir hätten sicher noch weiterspielen dürfen, aber eine interessante Tour lag noch vor uns, die uns zur Festung Königstein, zur Bastei und nach Pillnitz führen sollte. All diese historischen Punkte wurden uns wieder in kurzweiliger und interessanter Form von „Roberto“ nähergebracht. Auch wenn der Regen als ständiger Begleiter mit dabei war, so war auch dieser Tagesausflug sicher für alle ein Highlight. Dem wir dann noch die Krone aufsetzen sollten. Denn am Abend waren wir alle gemeinsam in der Sächsisch-Böhmischen Bierhalle, wo wir nach einem super Essen mit unseren mitgebrachten Instrumenten nicht nur den Kellnern und einheimischen Gästen, sondern auch einer Gruppe „Marathon-Läufer“ aus unserem westlichen flachen Nachbarland Spaß bereiteten.

Den Abschlußtag Montag begannen wir mit einer spannenden Führung durch die Semper-Oper, die von unserem ehemaligen Tenorhornspieler Joachim Hans organisiert wurde. Er hat uns auch, zum Erstaunen unserer kompetenten Begleitung, auf unserem Rundgang begleitet, obwohl er sich als Solofagottist an dieser Oper bestens auskennen sollte. Aber er hat, wie wir alle, sicher noch was dazu gelernt. Nach einem kurzen Aufenthalt um die Mittagszeit in Weimer ging es dann zurück nach Guckheim.

Nochmals besonders zu erwähnen ist die wichtige Vorarbeit vom Artur und von unserer Kassiererin Manuela, die vorbildlich alle notwendigen Geldangelegenheiten geregelt hat. Ebenfalls dankend zu erwähnen ist unser Busfahrer Burkhard, der uns sicher überall hingebracht und auch Sonderwünsche erfüllt hat und trotzdem noch Zeit für die Trommel hatte.

Alle Mitfahrenden (siehe Foto) waren sich darüber einig, ein tolle, entspannende und lustige Fahrt erlebt zu haben, mit einer ausgewogenen Mischung aus Programm und Freizeit, so dass für jeden etwas dabei war. Für alle, die es dieses Jahr leider nicht möglich machen konnten, bleibt die Vorfreude auf die 11. Konzertreise in 2 Jahren.

Der Musikverein 1980 Guckheim e.V. direkt vor der Semper-Oper in Dresden.

 

 

 
Sie befinden sich hier: Start